Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Orgelkonzert mit Kalevi Kiviniemi in Idstein

Kiviniemi, geboren 1958, ist vor allem für seine Interpretation finnischer und französischer Orgelmusik und für seine Improvisationskunst bekannt. Er hat Orgelmusik aller Epochen auf Instrumenten der jeweiligen Zeit eingespielt, zum Beispiel Renaissance-Tänze auf der Orgel der Schlosskirche in Schmalkalden, italienische Orgelmusik auf der Serassi-Orgel von San Biagio in Caprino Bergamasco, das gesamte Orgelwerk von Jean Sibelius auf der Walcker-Orgel der Stadtkirche in Winterthur, französische Orgelmusik auf der Cavaillé-Coll-Orgel von St-Ouen in Rouen. Ein Schwerpunkt seines Programms in Idstein ist französische Orgelsinfonik, komponiert von Organisten der Cavaillé-Coll-Orgeln bedeutender Kirchen in Paris. Er spielt Werke von Claude Balbastre, Charles-Marie Widor, Léon Boëllmann, Pierre Cochereau, Franz Liszt, Alexandre Guilmant sowie Improvisation. Balbastre wirkte zur Zeit der ...

von Lea , 03.10.2010 — 0 Kommentare

Kiviniemi, geboren 1958, ist vor allem für seine Interpretation finnischer und französischer Orgelmusik und für seine Improvisationskunst bekannt. Er hat Orgelmusik aller Epochen auf Instrumenten der jeweiligen Zeit eingespielt, zum Beispiel Renaissance-Tänze auf der Orgel der Schlosskirche in Schmalkalden, italienische Orgelmusik auf der Serassi-Orgel von San Biagio in Caprino Bergamasco, das gesamte Orgelwerk von Jean Sibelius auf der Walcker-Orgel der Stadtkirche in Winterthur, französische Orgelmusik auf der Cavaillé-Coll-Orgel von St-Ouen in Rouen. Ein Schwerpunkt seines Programms in Idstein ist französische Orgelsinfonik, komponiert von Organisten der Cavaillé-Coll-Orgeln bedeutender Kirchen in Paris. Er spielt Werke von Claude Balbastre, Charles-Marie Widor, Léon Boëllmann, Pierre Cochereau, Franz Liszt, Alexandre Guilmant sowie Improvisation. Balbastre wirkte zur Zeit der französischen Revolution an der Kathedrale Notre Dame de Paris, hatte daher erst geistliche Werke und dann Fantasien über revolutionäre Hymnen zu komponieren. Widor war 64 Jahre lang Organist der Kirche St-Sulpice de Paris, Boëllmann war Kantor und Organist an St-Vincent-de-Paul de Paris, Guilmant Organist an La Trinité. Cochereau wirkte ab 1955 an Notre Dame und setzte Maßstäbe für Improvisation. Konzert-Orte WANN: Mittwoch, 6. Oktober 2010, 19:00 Uhr WO: Kath. Pfarrkirche St. Martin, Wiesbadener Str. 21, Idstein EINTRITT FREI! Das komplette Programm findet man hier

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.