Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Kammermusikfestival „Musikalischer Salon"

Seit 2008 ist die Tenne von Burg Schaubeck Schauplatz des Kammermusikfestivals „Musikalischer Salon“. Dieses Jahr hat die Künstlerische Leiterin und Geigerin Nina Karmon sieben Solisten und das Diogenes Quartett aus München eingeladen. Vier klassische Kammerkonzerte in stimmungsvollem Rahmen erwarten den Besucher vom 3. bis zum 5. Mai: Neben deutschen Klassikern zur Eröffnung gibt es ein finnisches und ein französisches Programm sowie Klangfarbenzauber von Messiaen und Mozart. Schirmherr der Veranstaltung ist Felix Graf Adelmann. „Weiß Blau im Norden“ heißt die Matinee am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr in Anspielung auf die Farben der finnischen Flagge. Die finnischen Künstler Laura Mikkola, Klavier, Heikki Orama, Bass, sowie die deutsch-finnisch-stämmige Geigerin Nina Karmon spielen Werke von Oskar Merikanto , Jean Sibelius, Yrjö Kilpinen, Edvard Grieg und Toivo Kuula. Besonders hervorzuheben ist Kuulas Sonate für Violine und Klavier op. 1, welche hierzulande noch nicht zu ...

von DFG , 20.04.2013 — 0 Kommentare

Seit 2008 ist die Tenne von Burg Schaubeck Schauplatz des Kammermusikfestivals „Musikalischer Salon“. Dieses Jahr hat die Künstlerische Leiterin und Geigerin Nina Karmon sieben Solisten und das Diogenes Quartett aus München eingeladen. Vier klassische Kammerkonzerte in stimmungsvollem Rahmen erwarten den Besucher vom 3. bis zum 5. Mai: Neben deutschen Klassikern zur Eröffnung gibt es ein finnisches und ein französisches Programm sowie Klangfarbenzauber von Messiaen und Mozart. Schirmherr der Veranstaltung ist Felix Graf Adelmann. „Weiß Blau im Norden“ heißt die Matinee am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr in Anspielung auf die Farben der finnischen Flagge. Die finnischen Künstler Laura Mikkola, Klavier, Heikki Orama, Bass, sowie die deutsch-finnisch-stämmige Geigerin Nina Karmon spielen Werke von Oskar Merikanto , Jean Sibelius, Yrjö Kilpinen, Edvard Grieg und Toivo Kuula. Besonders hervorzuheben ist Kuulas Sonate für Violine und Klavier op. 1, welche hierzulande noch nicht zu hören war. Weitere Infos und Anfahrtsskizze Karten: Tel. 07148 . 921 220, E-Mail karten@festival-schaubeck.de

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.