Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

ATOLL-FESTIVAL mit GALAPIAT CIRQUE / COLLECTIF MAD „Mad in Finland“

Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe präsentiert an diesem Wochenende das ATOLL-FESTIVAL für zeitgenössischen Zirkus - ein neues Festival voller Liebe für den Neuen Zirkus - eine junge Kunstform, die voller Phantasie Grenzen überschreitet. Hier mischt sich Theater und Artistik, Musik und Tanz, Tradition und Innovation, Komik und Poesie zu einem Erlebnis für alle Sinne. Am 16. September trat dort GALAPIAT CIRQUE / COLLECTIF MAD „Mad in Finland“ auf und hat die Erwartungen nicht enttäuscht: Sieben finnische Artistinnen, die Finnland verlassen haben, um ihre Leidenschaft für den Zirkus zum Beruf zu machen, toben geradezu in der Manege. 70 Minuten lang zeichnen sie ein Bild von Finnland und bringen im Schnellauf Teile aus der Geschichte des Landes und zeigen was für Charaktere Finnland hervorbringt. Das Ganze geschieht mit viel Liebe und zeugt von einer Sehnsucht nach diesem rauhen Land mit den eigenartigen Menschen, die nicht viel reden. Es werden zwar aller Klischees über Finnland u

von DFG , 17.09.2016 — 0 Kommentare

Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe präsentiert an diesem Wochenende das ATOLL-FESTIVAL für zeitgenössischen Zirkus - ein neues Festival voller Liebe für den Neuen Zirkus - eine junge Kunstform, die voller Phantasie Grenzen überschreitet. Hier mischt sich Theater und Artistik, Musik und Tanz, Tradition und Innovation, Komik und Poesie zu einem Erlebnis für alle Sinne. Am 16. September trat dort GALAPIAT CIRQUE / COLLECTIF MAD „Mad in Finland“ auf und hat die Erwartungen nicht enttäuscht: Sieben finnische Artistinnen, die Finnland verlassen haben, um ihre Leidenschaft für den Zirkus zum Beruf zu machen, toben geradezu in der Manege. 70 Minuten lang zeichnen sie ein Bild von Finnland und bringen im Schnellauf Teile aus der Geschichte des Landes und zeigen was für Charaktere Finnland hervorbringt. Das Ganze geschieht mit viel Liebe und zeugt von einer Sehnsucht nach diesem rauhen Land mit den eigenartigen Menschen, die nicht viel reden. Es werden zwar aller Klischees über Finnland und Finnen bedient, aber das geschieht mit so viel Humor, ja so ulkig, dass man einfach lachen muss und - auf jeden Fall als Finne - sich wieder erkennt und sich fragen muss: "Sind wir wirklich so schräg?" Die Artistinnen zeigen auf ihre Weise, wie sie von ihrer Heimat träumen. Artistische Höchstleistungen und Livemusik zeugen von Können dieser jungen Artistinnen/Künstlerinnen aus Finnland. Es wird viel gelacht und immer wieder gibt es spontanen Applaus vom Publikum. Richtigerweise wird man beim Eintreten des Zirkusgeländes darauf hingewiesen, dass man nun Deutschland verlässt und finnischen Boden betritt. Damit sich dieser Eindruck stärkt, wird während der ganzen Vorstellung natürlich nur Finnisch gesprochen. Am Ende gehen die 7 Finninnen, wie es sich nach getaner Arbeit gehört, in die Sauna. Dazu haben sie vor der Aufführung die Sauna, die sich in einem umgebauten Wohnwagen befindet, geheizt. Es war ein rundum gelungener, grandioser finnischer Abend unter dem nächtlichen Karlsruher Himmel. Tollhaus gehört ein Kompliment, dass sie sich auf diese Art von neuem Zirkus eingelassen haben! Tollhaus versprach eine Wiederholung des Festivals nächstes Jahr. Wir hoffen natürlich, dass dann auch wieder finnische Artisten zu erleben sein werden! GALAPIAT CIRQUE / COLLECTIF MAD „Mad in Finland“ ATOLL-FESTIVAL für zeitgenössischen Zirkus Text & Bild Marjaana Staack

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.