Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Langjähriges DFG-Mitglied aus MV promoviert über Karelien

An der Universität Greifswald kann man Finnische Sprache und Kultur vom B.A. über den M.A. bis zum Dr. phil. studieren. Dies hat auch Thekla Musäus getan, die ihre Arbeit am 22. September 2017 verteidigen wird. Herzlich willkommen! Die Erkenntnis, dass der Ort literarischer Handlung nicht nur Kulisse für die zeitliche Abfolge von Geschehnissen, sondern konstituierend für die literarische Gesamtaussage eines Werkes und eng verflochten mit seinen zeitlichen Aspekten ist, ist bereits mit der Veröffentlichung von Bachtins Thesen über den Chronotopos ins literaturwissenschaftliche Bewusstsein gerückt. Spätestens seit dem „Spatial turn“ in den Kulturwissenschaften der 1990er Jahren ist in den Literaturwissenschaften der Frage nach der Relevanz des literarisch dargestellten Raumes im inhaltlichen, strukturellen und literaturhistorischen Gesamtgefüge eines Werkes verstärkte Aufmerksamkeit geschenkt worden. Als ein spezieller „Erinnerungsort“ nach Pierre ...

von DFGnews , 16.09.2017 — 0 Kommentare

An der Universität Greifswald kann man Finnische Sprache und Kultur vom B.A. über den M.A. bis zum Dr. phil. studieren. Dies hat auch Thekla Musäus getan, die ihre Arbeit am 22. September 2017 verteidigen wird. Herzlich willkommen! Die Erkenntnis, dass der Ort literarischer Handlung nicht nur Kulisse für die zeitliche Abfolge von Geschehnissen, sondern konstituierend für die literarische Gesamtaussage eines Werkes und eng verflochten mit seinen zeitlichen Aspekten ist, ist bereits mit der Veröffentlichung von Bachtins Thesen über den Chronotopos ins literaturwissenschaftliche Bewusstsein gerückt. Spätestens seit dem „Spatial turn“ in den Kulturwissenschaften der 1990er Jahren ist in den Literaturwissenschaften der Frage nach der Relevanz des literarisch dargestellten Raumes im inhaltlichen, strukturellen und literaturhistorischen Gesamtgefüge eines Werkes verstärkte Aufmerksamkeit geschenkt worden. Als ein spezieller „Erinnerungsort“ nach Pierre Nora ist Karelien als historisches und kulturelles Grenzgebiet in der finnischsprachigen und der russischen Literatur seit der Epoche der Romantik zu einem symbolisch aufgeladenen Raum geworden. Insbesondere der Frage nach dem Fortwirken und den Brüchen zwischen literarischen Epochen und dem möglichen kulturellen Einfluss über die ideologische Grenze zwischen dem kapitalistisch-westlichen Finnland und der kommunistischen Sowjetunion hinweg soll bei der Analyse dieses Phänomens Aufmerksamkeit geschenkt werden. Unter der Berücksichtung des kultursemiotischen Modells der „Semiosphäre“ nach Jurij Lotman und der Hinzunahme postkolonialer Forschungsansätze wie des Hybriditätskonzepts Homi K. Bhabhas steht der literarische Raum in der sowjetischen und finnischen Belletristik mit karelischer Thematik des Zeitraums 1930 bis 1950, aus der ideologischen Konfrontationszeit vor und nach dem zweiten Weltkrieg bis zur sowjetischen „Tauwetterperiode“ im Untersuchungszentrum. Freitag, 22. September 2017 um 14.15 Uhr in der Universität Greifswald - Institur für Fennistik und Skandinavistik

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
DFG News

FIN-GER Architektur Biennale: Der Goldfinger ging an Mer Arkkitehdit Oy


Am 10.07. wurde in dem prunkvollen Rahmen des...

Bearbeiten
DFG News

Radeltour (Fichkona) vom Fichtelberg zum Kap Arkona

DFG-Mitglied Gilbert Wenke ist immer wieder in ...

Bearbeiten
DFG News

Ritter I. Klasse des Ordens des finnischen Löwen für Prof. Marko Pantermöller

Unser langjähriges DFG-Mitglied und Vorsitzende...

Bearbeiten
DFG News

Radrennen für die DFG!

Gilbert Wenke fährt Rennrad, ist begeisterter F...

Bearbeiten
DFG News

Deutsch-Finnische Rundschau erscheint!

Deutsch-Finnische Rundschau – Zeitschrift der D...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.