Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

10 Jahre Morgenvogel Real Estate - neues Projekt M0RE

Seit zehn Jahren bereits produzieren die finnische Künstlerin Maria-Leena Räihälä und der Autor Manuel Bonik mit dem Kunstprojekt Morgenvogel Real Estate Vogelbruthäuser in Berlin.

von DFGliest , 12.03.2018 — 0 Kommentare

M0RE © Morgenvogel Real Estate

Die Renovierung von Fassaden und die innerstädtische Verdichtung nach dem Mauerfall verdrängt zusehends Brutplätze und Nistmöglichkeiten und bedroht die Artenvielfalt. Dem möchten die beiden entgegen wirken.
Räihälä und Bonik bewerben ihre Vogelbruthäuser mit künstlerischen Mitteln (Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Festivals etc.) und verbreiten sie im Berliner Stadtraum und anderswo. Durch Privatkäufe und Verschenken wurden so bisher ca. 300 Vogelhäuser verbreitet.

Mit dem neuen Projekt M0RE (man beachte die ei-förmige Null im Titel) und der Hilfe von Sponsoren werden jetzt Vogelhäuser produziert, um sie an Berliner Altersheime, Krankenhäuser und andere Institutionen zu verschenken.
Dank Förderung durch die Stiftung Naturschutz Berlin und praktischer Hilfe durch die Holzwerkstatt von 35 Services werden in einem ersten Schritt in diesem Frühjahr 250 Vogelhäuser hergestellt und verbreitet.
Dass das Vogel-Leben-Verfolgen  alten Menschen, Kranken und besonders Demenzkranken sehr gut tut, haben die Projektbetreiber im Laufe ihres Projektes als Feedback erhalten.

Das aktuelle (finnisch-inspirierte, deutschen Naturschutz-Richtlinien entsprechende) Design der Morgenvogel-Häuser ist im Besonderen auf Meisen, Spatzen, Kleiber und Trauerschnäpper ausgerichtet. Hinzu kommen im Rahmen von M0RE Spezialanfertigungen, etwa für Stare.
Bitte merken: Es handelt sich um (geschlossene) Brut-, nicht um (offene) Futterhäuser. Letztere sind natürlich auch wichtig; sie sind für Privatleute attraktiver und bei diesen weiter verbreitet. Umso wichtiger aber ist es, Bruthäuser zu propagieren und zu hängen, in denen Vögel nicht nur brüten, sondern auch überwintern können.

Die aus Holz gefertigten Morgenvogel-Häuser halten sich mindestens zwölf Jahre. Ungefähr alle zwei Jahre müssen sie geöffnet und von alten Nestern befreit werden. Hierfür werden den Empfängern der Häuser Gebrauchsanleitungen gegeben und mit ihnen „Wartungsverträge“ geschlossen.
Je nach Art der jeweiligen Institutionen wird die Übergabe/ Hängung/Wartung der Morgenvogel-Häuser von Lesungen, Konzerten, Screenings, Gesprächsrunden (birdtalks) u.ä. begleitet.

Das Projekt kann noch Hilfe brauchen:
Gesucht werden Freiwillige, die bei der Produktion, Hängung und Wartung der Vogelhäuser helfen. Auch Hinweise auf Altersheime usw., die bei M0RE mitmachen wollen, sind willkommen!
Wer sich in der einen oder anderen Weise beteiligen möchte, meldet sich bitte bei per Mail bei: maria@morgenvogel.net.

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
Veranstaltungen

DFG-Pikkujoulu - vom 23.-25.11.2018 in Oderbrück/Harz

Bei 30 Grad momentan noch schwer vorstellbar – ...

Bearbeiten
Veranstaltungen

Ankündigung: Die 60. Nordische Filmtage Lübeck

Die 60. Nordische Filmtage Lübeck finden vom 30...

Bearbeiten
Veranstaltungen

Vorschau auf die DFG-Tourneen im Herbst 2018

Auch im Herbst dürfen sich unsere Mitglieder un...

Bearbeiten
Veranstaltungen

Winteraktivwoche in Finnisch-Lappland vom 02. bis 09. März 2019


Nach den sagenhaften Erlebnissen während den ...

Bearbeiten
Veranstaltungen

Mannheimer Salibandy-Team

Die Floorball- oder auf Finnisch "Salibandy"-Ma...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.