Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Wähler und Nichtwähler


Kurz vor der Europawahl zeigt eine Umfrage noch Unsicherheit unter den jungen Wählerinnen und Wählern in Finnland.

von MoinMoiNews , 19.05.2019 — 0 Kommentare

© Sara Kurfeß/Unsplash


Am kommenden Sonntag finden auch in Finnland die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Einer Untersuchung des staatlichen Jugendrats zufolge wird die Wahlbeteiligung der 18-29-jährigen dabei bei etwa 67 Prozent liegen. Einen deutlichen Einfluss auf diesen Anteil haben offenbar der Bildungsgrad und der Wohnort der Befragten: Bei Akademikerinnen und Akademikern in den Städten liegt er deutlich höher als der Durchschnitt, während von den Befragten mit einer Berufsausbildung bzw. ohne Abschluss nur etwa die Hälfte angibt, ihre Stimme abgeben zu wollen. Zwischen Männern und Frauen zeichnen sich wiederum kaum Unterschiede ab.

Etwa ein Drittel der jungen Erwachsenen in Finnland plant also, der kommenden Europawahl fernzubleiben. Hauptgrund für diese Entscheidung ist bei vielen die fehlende Identifikation mit einem Kandidaten oder einer Partei. Mehr als die Hälfte der potenziellen Nichtwähler gibt außerdem an, keine politischen Ansichten zu haben, die als Grundlage für eine Stimmenabgabe dienen könnten. Knapp dahinter liegt die Überzeugung, dass die Wahl keinen Einfluss auf ihr persönliches Leben habe. Protest gegen Politik und Politiker schließlich ist nur für gut ein Zehntel der Befragten ein Grund, keinen Gebrauch von ihrem Stimmrecht zu machen. Insgesamt wurden für die Untersuchung 1505 Personen zwischen 18 und 29 Jahren aus ganz Finnland befragt.

Professor Hanna Wass von der Universität Helsinki sieht die Unsicherheit bei der Wahl einer Partei oder eines Kandidaten unter anderem in der finnischen Tagespolitik begründet. Die Parlamentswahlen im April und die anhaltenden Regierungsverhandlungen verdrängten im politischen Diskurs die konkreten Inhalte der Europawahl. Überraschend findet Wass auch die starke Stellung der konservativen Parteien: Von den Befragten, die sich am Sonntag für eine Stimmabgabe entscheiden würden, erhalten die Grünen zwar mit rund 30 Prozent am meisten Unterstützung. Direkt dahinter folgen jedoch mit knapp 21 Prozent die Sammlungspartei, der auch der amtierende Präsident Sauli Niinistö angehört, und die rechtspopulistischen Basisfinnen mit etwa 15 Prozent.

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
Finnland News

Empfehlungen für ein toleranteres Finnland

Unter anderem bei der Inklusion der Samen sieh...

Bearbeiten
Finnland News

Bunte Seiten in Helsinki


Am Wochenende kam die finnische Comicszene im...

Bearbeiten
Finnland News

Zwei finnische Filme für Preise nominiert


„Aurora“ und „Hölmö Nuori Sydän“ (Stupid Youn...

Bearbeiten
Finnland News

Neue Maßnahmen gegen Mobbing


An vielen Schulen in Südkarelien können im Zu...

Bearbeiten
Finnland News

Luftgitarren aus aller Welt


Im nordfinnischen Oulu maßen sich am vergange...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.