Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Premiere nach 107 Jahren

Ein umfangreicher Fund im Keller des Finnischen Musik-Campus in Jyväskylä hat die finnische Musikwelt um ein wichtiges Stück bereichert.

von MoinMoiNews , 21.09.2019 — 0 Kommentare

© Lorenzo Spoleti/Unsplash

Diese Woche veröffentlichte der Helsinkier Pianist Risto-Matti Marin eine CD mit Klavierstücken. Hidden treasuresPiilotettuja aarteita, so der Titel, enthält unter anderem ein Stück des finnischen Komponisten Ilmari Hannikainen. Daran ist an sich noch nichts Außergewöhnliches, denn Hannikainen ist eine bekannte Figur der finnischen Musikgeschichte. Bei dem Musikstück auf der CD handelt es sich jedoch um eine Klaviersonate, die in dieser Form zum ersten Mal zu hören ist – fast 107 Jahre nach ihrer Entstehung.

Marin hatte bereits vor mehr als drei Jahren begonnen, die Sonate zu erforschen. Weil es weder ein vollständiges und klar lesbares Manuskript noch Tonaufnahmen des Stücks gab, gestaltete sich die Arbeit jedoch als äußerst schwierig. Mitunter wurde das Stück, das Hannikainen zu Beginn des 20. Jahrhunderts komponiert hatte, sogar für unvollendet gehalten. Marin besaß zunächst nur die Kopie einer Kopie der ursprünglichen Notenblätter, auf denen sich in Bleistift vermerkte Korrekturen des Komponisten befanden. Die Kopie war jedoch von so schlechter Qualität, dass diese Korrekturen nicht mehr lesbar waren. Selbst ein Fund im Archiv der berühmten Sibelius-Akademie in Helsinki konnte das Manuskript der Sonate nicht vervollständigen.

Dann jedoch kam der Durchbruch: 2017 fanden sich in einem Keller in Jyväskylä Hunderte von Notenmanuskripten, darunter auch die erste Handschrift der Sonate, an der Marin arbeitete. Mit ihrer Hilfe war er endlich imstande, das Musikstück in seiner Gesamtheit zu spielen.

Marin zufolge ist Hannikainens Komposition ein wichtiges Werk der finnischen nationalromantischen Strömung, der auch Jean Sibelius und Selim Palmgren angehören. Anders als viele Klavierwerke seiner Zeit ist Hannikainens Komposition kein kurzes Musikstück, sondern eine Sonate mit vier Teilen, die zusammen etwa eine halbe Stunde Spielzeit haben. Sie ist damit die längste bekannte finnische Klaviersonate im romantischen Stil und ein weiteres Stück aus dem Gesamtwerk Ilmari Hannikainens, das es noch zu vervollständigen gilt.

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
Finnland News

Finnische Waffen in der Welt


Der Umsatz des finnischen Waffenhandels hat i...

Bearbeiten
Finnland News

Omas For Future


Neben den vielen jüngeren Klima-Aktiven will ...

Bearbeiten
Finnland News

Preisregen für finnische Filme auf den Nordischen Filmtagen

Mika Kaurismäki, Miia Tervo, Paul-Anders Simma ...

Bearbeiten
Finnland News

State of Mind – Helsinki im Krieg


Am 18. Oktober öffnete in Helsinki eine Ausst...

Bearbeiten
Finnland News

Mauri Kunnas und der finnische Literaturexport


40 Jahre nach der Veröffentlichung seines ers...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.