Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Vappu ist nicht abgesagt - sondern online

Die Meerjungfrau-Statue auf Helsinkis Markplatz bleibt diesmal unangetastet, denn das traditionelle finnische Frühlingsfest zum 1. Mai wird ins Internet verlegt.

von SusanneT , 30.04.2020 — 0 Kommentare

Titelbild der virtuellen Vappu-Feierlichkeiten © Helsinki kanava

Die Meerjungfrau-Statue des Brunnens am Marktplatz von Helsinki wurde vorsorglich von zwei Meter hohen Holzplatten eingezäunt – damit niemand auf die Idee kommt, der Havis Amanda trotz geltender Corona-Einschränkungen zu nahe zu kommen. Traditionell wird die Statue, liebevoll „Manta“ genannt, am 30. April von Studierenden gewaschen und bekommt eine Studentenmütze aufgesetzt. Dazu versammeln sich normalerweise große Menschenmengen in der Helsinkier Innenstadt und der freie 1. Mai wird für geselliges Picknicken im Park genutzt.
Dieses Jahr findet das ganze zum ersten Mal als rein virtuelle Veranstaltung statt – für alle Interessierten außerhalb Helsinkis bietet das jetzt auch die Möglichkeit, die Feierlichkeiten genauso mitzuverfolgen. Die dieses Mal für die Verschönerung der Manta zuständigen Studierenden der Kunsthochschule setzen der Meerjungfrau nur virtuell eine Mütze auf. Verfolgen kann man das am einfachsten im offiziellen Helsinki-Livestream, der ab 16 Uhr (deutscher Zeit) mit einer Ansprache des Bürgermeisters startet. Um 16:45 bekommt die Meerjungfrau die Mütze aufgesetzt und darauf folgt unter anderem ein Konzert der Band JVG (deren Lied "ikuinen vappu" an diesem Tag quasi nicht fehlen darf). Das ist allerdings noch nicht alles an Programm, die Seite Virtuaalivappu listet noch weit mehr Videoübertragungen auf unterschiedlichen Plattformen auf, von Sima-Verkostung und Koch-Events über Tanzstunden bis zu politischen Vappu-Veranstaltungen.
Am Maifeiertag wird das Picknick am besten auf die heimische Couch verlagert, von wo aus es weitere Konzert-Livestreams zu schauen gibt, beispielsweise den „Vappumatinée“ des Helsinkier Stadtorchesters ab 13 Uhr (deutscher Zeit).
Wer einen Eindruck bekommen möchte, wie die vappu-Feierlichkeiten in Helsinki früher aussahen, kann sich in der Bilderstrecke Schnappschüsse von 1910 bis in die 1970er Jahre anschauen.
Unter dem Motto „Vappu ist nicht abgesagt“, wird also alles daran gesetzt, das Fest auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen zu begehen. Versammlungen von mehr als zehn Personen sind in Finnland derzeit verboten, und da mehrere kleine Gruppen schnell zu einer großen feiernden Menge werden könnten, soll das Fest nur zu Hause, im eigenen Garten oder Hof und eben virtuell gefeiert werden, wie Innenministerin Maria Ohisalo sagte. Das Innenministerium selbst hat, zusammen mit der Polizei, die #virtuaalivappu-Kampagne gestartet, um die kontaktarmen alternativen Feierformen in den Fokus zu rücken. Damit findet dieses Jahr das erste "etävappu", „Fern-Vappu“, aller Zeiten statt.

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
Finnland News

Mit jungem Blick auf die DFG

Über 400 junge und junggebliebene Interess...

Bearbeiten
Finnland News

Finnische Kohlekraft in Deutschland


Eine kleine Serie zum finnischen Umgang mit U...

Bearbeiten
Finnland News

Das Bargeld retten

In Finnland und besonders in Schweden wird imme...

Bearbeiten
Finnland News

Erste Adoptionen in Regenbogenfamilien


Drei Jahre nach der Änderung des finnischen E...

Bearbeiten
Finnland News

Vappu ohne Picknick und eine Corona-Zeitkapsel

Dieses Jahr ist alles anders, von Feiertagen bi...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.