Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Das Bargeld retten

In Finnland und besonders in Schweden wird immer weniger Bargeld genutzt, doch aufgegeben wird es nicht.

von SusanneT , 14.05.2020 — 0 Kommentare

Münzen und Scheine bleiben auch in Finnland wichtig © Pixabay


Die nordischen Länder, und besonders Schweden, seien dabei, das Bargeld abzuschaffen, hört man immer wieder. Münzen und Scheine werden dort zwar tatsächlich immer weniger genutzt, sie werden aber auch geschützt.

In Schweden ist Anfang diesen Jahres ein Gesetz in Kraft getreten, dass große Banken dazu verpflichtet, den Zugang ihrer Kund*innen zu Bargeld sicherzustellen – über Bankfilialen, Automaten und Abhebemöglichkeiten beispielsweise an Supermarktkassen. Schweden ist weltweit das Land, in dem der Rückgang der Bargeldnutzung am stärksten und schnellsten zu beobachten ist. Durchschnittlich hebt eine Person in Schweden pro Jahr umgerechnet rund 1.000 € ab. In Finnland sind es immerhin noch doppelt so viel.
Zwar hat sich auch in Finnland die Menge Bargeld, die jedes Jahr insgesamt abgehoben wird, in den letzten 20 Jahren fast halbiert, heute sind Scheine und Münzen aber immer noch die erste Wahl für rund eine halbe Million Menschen. Das ergab eine Umfrage der Finnischen Bank Ende 2019, in der dies 10 % der Befragten angaben. Dazu gehören mehrheitlich ältere Menschen, die wenig Erfahrung im Umgang mit digitalen Geräten haben. Gerade für sie ist es also besonders wichtig, dass sie weiterhin Bargeld nutzen können. Einfacher wird dies unter anderem dadurch, dass man seit einigen Jahren auch beim Einkaufen an der Kasse Geld abheben kann, in Supermärkten und R-kioski zum Beispiel, was zum Teil den Abbau an Bankschaltern ausgleicht. Digitales Bezahlen könnte in der Zukunft außerdem noch einfacher werden, indem man keine PIN mehr braucht, sondern die Identifizierung beispielsweise per Gesichtserkennung funktioniert.

Bargeld spielt auch in Zeiten von Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie eine wichtige Rolle, besonders für Angehörige von Risikogruppen: jemand, dem andere Menschen helfen, indem sie Einkäufe erledigen, kann damit unkompliziert das Geld für den Einkauf zurückgeben. Andererseits nutzen viele Menschen zur Zeit beim Einkaufen lieber kotaktlose Bezahlmöglichkeiten, sodass aktuell insgesamt deutlich weniger Geld abgehoben wird.


Wie sich die Rolle des Bargelds in Finnland weiter entwickelt, wird aufmerksam verfolgt – und im Zweifelsfall könnte auch hier ein Gesetz wie in Schweden zum Einsatz kommen. So sehr die Digitalisierung auch voranschreitet und das Bargeld an Bedeutung verliert, erstmal wird auch in den nordischen Ländern das Bargeld gerettet.

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
Finnland News

Mit jungem Blick auf die DFG

Über 400 junge und junggebliebene Interess...

Bearbeiten
Finnland News

Finnische Kohlekraft in Deutschland


Eine kleine Serie zum finnischen Umgang mit U...

Bearbeiten
Finnland News

Erste Adoptionen in Regenbogenfamilien


Drei Jahre nach der Änderung des finnischen E...

Bearbeiten
Finnland News

Vappu ist nicht abgesagt - sondern online

Die Meerjungfrau-Statue auf Helsinkis Markplatz...

Bearbeiten
Finnland News

Vappu ohne Picknick und eine Corona-Zeitkapsel

Dieses Jahr ist alles anders, von Feiertagen bi...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.