Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Die Schule der Zukunft

Seit ungefähr zehn Jahren werden in Finnland Schulen als Mehrzweckgebäude errichtet, in dem verschiedene Einrichtungen zu finden sind. So treffen dort nicht mehr nur Schüler und Schulpersonal aufeinander, sondern auch Menschen, die in den Kindergarten, die Bibliothek oder zur Vereinsfeier gehen. 

von Swantje , 09.11.2021 — 0 Kommentare

Das neue Schulgebäude in Kouvola soll 2024 fertiggestellt werden. © NeONBRAND

Zurzeit wird in Kouvola (Südfinnland) eine besondere Schule gebaut, die nach ihrer Fertigstellung nicht nur als normale Schule genutzt werden soll: In ihr werden auch eine Bibliothek, ein Familienzentrum, ein Kindergarten, die Jugendhilfe und eine Volkshochschule untergebracht. Zusätzlich sollen Anwohner und Vereine die Räumlichkeiten abends und am Wochenende nutzen können.

In den letzten zehn Jahren hat der Bau solcher Gebäude zugenommen. Laut Schuldirektor Pauli Pölönen und Raila Oksanen, einer Pädagogin, die schon an mehreren Schulprojekten beteiligt war, sorgt dies für ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl und ist ressourcensparend, da ein Gebäude zeitgleich von verschiedenen Personengruppen genutzt werden kann.

Für diese Mehrzweckgebäude bedarf es einer speziellen Gestaltung. Die Wände sollen verschiebbar sein, sodass Klassenräume miteinander verbunden werden können. Herzstücke des Gebäudes sind ein großer Versammlungsraum und eine Riesentreppe, auf der man sitzen kann. Denkbar ist auch eine große Leinwand, auf der man von der Treppe aus einen Film schauen oder Lehrveranstaltungen folgen kann. Voraussichtlich wird das Gebäude im Jahr 2024 fertiggestellt und kostet ungefähr 40 Millionen Euro.

Viele Schulen in Finnland wurden in den 1950ern und 60ern erbaut und sind nun renovierungsbedürftig. Stattdessen wird jedoch häufig ein neues, modernes Gebäude errichtet wie in Kouvola. Derzeit werden die Schüler dort in Schulcontainern unterrichtet; das alte Gebäude wurde bereits abgerissen.

Mit finnischen Schulgebäuden wurde schon häufiger experimentiert. Vor ein paar Jahren wurden Schulen ohne Wände zwischen den Räumen entworfen, die sich jedoch schnell als ungeeignet herausstellten, da teilweise bis zu 100 Schüler in einem Raum unterrichtet wurden. Dadurch kam es zu großen Problemen, wie zum Beispiel einem hohen Lärmpegel. Ziel war es, Lehrräume zu schaffen, die nach Bedarf verändert werden können und keine extra Räume für die verschiedenen Fächer gebaut werden müssen. 

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.