Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Rezension: Marjaliisa und Seppo Hentilä: 1918 – Das deutsche Finnland

Am 8. Oktober wurde 1918 – Das deutsche Finnland von Marjaliisa und Seppo Hentilä in Nordische Botschaften in Berlin vorgestellt. Lesen Sie hier die Rezension von Prof. Dörte Putensen in der September-Ausgabe der Deutsch-Finnischen Rundschau.


von DFGliest , 23.10.2018 — 0 Kommentare

Marjaliisa und Seppo Hentilä: 1918 – Das deutsche Finnland © Scoventa

Jubiläen aktivieren Historiker und Verlage. So sind auch aus Anlass der Jahrhundertfeier finnischer Selbstständigkeit mehrere Publikationen erschienen, die besondere Beachtung finden und verdienen. Das gilt u. a. für das Buch von Marjaliisa und Seppo Hentilä Saksalainen Suomi 1918, das jetzt in deutscher Übersetzung erscheint.
Gegenstand der Untersuchung sind die dramatischen Ereignisse nach der Proklamation der finnischen Selbstständigkeit im Dezember 1917, vor allem aber die Vorgeschichte, der Verlauf und die Konsequenzen der Intervention deutscher Truppen in den finnischen Bürgerkrieg. Das damalige Geschehen gehört zu den brisantesten Vorgängen der neueren finnischen Geschichte und der deutsch-finnischen Beziehungen. Es ist vielfach, aber noch nie so vielseitig, so differenziert und in einer so bildhaften und klaren Sprache dargestellt worden wie von den vielen Mitgliedern der DFG durch deren frühere Publikationen und kulturpolitische Aktivitäten bekannten Autoren Marjaliisa und Seppo Hentilä.
Der Extrakt des Buches, die zentrale Aussage der Verfasser lautet kurz und knapp: Finnland wurde zuerst mit Hilfe Deutschlands (Saksan avulla) und dann vor dessen Hilfe (Saksan avulta) gerettet. Ein originelles Wortspiel, das die Sache auf den Punkt bringt: den Nachweis der Ambivalenz des deutschen Vorgehens, der zwiespältigen, überwiegend aber eher kritisch beurteilten Rolle Deutschlands im ersten Jahr finnischer Selbstständigkeit.
Die Verfasser setzen sich mit dem Mythos von Deutschland als dem uneigennützigen Helfer, der teilweise bis heute in Finnland gepflegt wird, auseinander und führen ihn ad absurdum.
Die Ereignisse des Jahres 1918 hinterließen in der Erinnerung der Menschen tiefe Wunden, die auch im Verlauf von Jahrzehnten nicht völlig heilten. Sie spalteten die finnische Gesellschaft über Generationen hinweg, teilweise noch bis heute.

Marjaliisa und Seppo Hentilä: 1918 – Das deutsche Finnland. Die Rolle der Deutschen im finnischen Bürgerkrieg, ISBN: 978-3-942073-48-6, Scoventa Verlag 2018, 480 S., 24,90 Euro. Rezension von Prof. Dörte Putensen in der Deutsch-Finnischen Rundschau 178.


Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
DFGLiest

Die Ostsee: Berichte und Geschichten aus 2000 Jahren

Herausgeber Klaus-Jürgen Liedtke bringt 128 Tex...

Bearbeiten
DFGLiest

Rezension: Jari Järvelä: Trilogie

Die ersten beiden Bände der Metro Thriller-Tril...

Bearbeiten
DFGLiest

Minna Canth wird 175

Im Jahr 2019 feiert Finnland 175 Jahre Minna Ca...

Bearbeiten
DFGLiest

Finlandia-Preis 2018 an Olli Jalonen


Der Finlandia-Preis 2018 geht an Olli Jalonen...

Bearbeiten
DFGLiest

Eino Leino - Lyrikband erschienen

Wer finnische Lyrik mag, kennt den Namen Eino L...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.