Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Finlandia-Preis 2018 an Olli Jalonen


Der Finlandia-Preis 2018 geht an Olli Jalonen mit seinem Roman "Taivaanpallo" (auf Deutsch "Der Himmelsball"), der 2018 im Verlag Otava erschien.

von dfgliest , 01.12.2018 — 0 Kommentare

Olli Jalonen: Taivaanpallo © Otava

Bereits zum zweiten Mal wird der Autor Olli Jalonen mit dem begehrten Finlandia Literaturpreis ausgezeichnet. 1990 bekam er ihn für sein Werk "Isäksi ja tyttäreksi". Olli Jalonen und Bo Carpelan sind bisher die einzigen Autoren, die zwei Mal den Finlandia-Preis erhalten haben.


In "Taivaanpallo" werden die Ereignisse aus der Sicht eines wissbegierigen kleinen Jungen geschildert. Die Zeit der Aufklärung beginnt gerade und der lernbegierige Angus, der auf der Insel Saint Helena wohnt ist eine Erscheinung dieser Zeit. Sein Lehrer ist der Astronom Edmond Halley, der uns heute von dem Halleyschen Komet bekannt ist. Der in London lebende Halley bringt Angus das Denken bei.
"Jalonen bringt den Leser tief in die Welt von Angus. Die Geschichte zeigt wie der Junge denken, lernen und verstehen lernt und sie wächst zu einer allgemeingültigen Schilderung der Entwicklung des Menschen. Der Roman ist ein historischer und auch Abenteuerroman, ein kluges Buch, das lange fesselt. Olli Jalonen leuchtet auf dem Literaturhimmel Finnlands klar und einzigartig wie der Halleysche Komet", so Kouvolan Sanomat, in einer der vielen Zeitungsberichten.

Der Finlandia-Preis ist „der Oscar der Buchbranche" in Finnland. Bereits die Aufnahme eines Buches in die Auswahl sorgt dort für hohe Auflagen. Er wird in den Kategorien Belletristik, Kinder- und Jugendbuch und Sachbuch verliehen. Den Finlandia-Preis für Kinder- und Jugendliteratur gewann in diesem Jahr Siiri Enoranta für ihr Buch "Tuhatkuolevan kirous" (auf Deutsch etwa "Der Fluch des tausend mal Sterbenden" und den Sachbuchpreis Seppo Aalto für sein Werk "Kapina tehtailla: Kuusankoski 1918" (auf Deutsch: Der Austand in den Fabriken: Kuusankoski 1918"). Alle Finlandia-Preise sind mit 30.000  Euro dotiert.

Von Jalonen sind bisher zwei Romane auf Deutsch erschienen, 2010 erschien "Vierzehn Knoten bis Greenwich" und 2016 "Von Männern und Menschen", beide im Mare Verlag.

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
DFGLiest

Was liest Finnland? / Mitä Suomi lukee? / Mai 2019

Jeden Monat bringt der finnische Buchhandelsver...

Bearbeiten
DFGLiest

Rezension: René Nyberg: Der letzte Zug nach Moskau

Im Februar erschien beim dtv Der letzte Zug nac...

Bearbeiten
DFGLiest

Festival: "Kajaanin runoviikko" - die Woche des Gedichts

Der finnische Sommer ist kurz. Umso gefüllter i...

Bearbeiten
DFGLiest

Rezension: Katja Pantzar: Sisu

Sisu, zu Deutsch Ausdauer, Beharrlichkeit und Z...

Bearbeiten
DFGLiest

Wieder geht ein Wort aus Finnland um die Welt: hän !

Die Finnen machen der Welt ein Geschenk: Sie sc...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.