Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Rezension: Timo Parvela: Ella und der falsche Zauberer

Timo Parvelas Ella-Bücher kennen auch viele Kinder in Deutschland. Hier ist die Rezension zu Parvelas "Ella und der falsche Zauberer" von Dr. Ulrike Klein.

von DFGliest , 14.12.2018 — 0 Kommentare

Timo Parvela: Ella und der falsche Zauberer © Hanser Verlag

Vorsicht – fauler Zauber! Und um einen falschen Zauberer, der in einem Einkaufszentrum eine Tasche mit Diebesgut vertauscht, geht es in dem nagelneuen Band der Ella-Reihe. Dass die Kinder­bücher um Ella und ihre Freunde, die auch im 15. Band noch „brav“ in ihre Grundschule gehen und nicht zu altern scheinen, solch einen Erfolg haben werden, war zunächst nicht voraussehbar.

Im Jahr 1995 wurde in Finnland erstmal ein Ella-Kinderroman veröffentlicht, in Deutschland begann der Siegeszug der Kultserie fünf Jahre später mit Ella in der Schule. Inzwischen kann Timo Parvela auf über 600.000 verkaufte Ella-Bücher zurück­blicken. Humorvoll schreibt der ehemalige Lehrer über Ella und ihre zum Teil witzig-skurilen Freunde, die jeder für sich genommen auch den Hang zur Hauptfigur hätten; manchmal erscheint lediglich die eher nüchterne Ella die einzig Normale unter den Schülern der Klasse 2 zu sein. Doch halt – Klasse 2?

In diesem Roman „landen“ die Schüler doch tatsächlich in Klasse 2 ½ … so ganz gereicht hat es für die 3 nicht, auch wenn Pekka überlegt, ob er zum Schuljahresende sein Abitur machen darf. Und natür­lich erlebt Ella mit ihren Freunden hier auch wieder ein grandioses Abenteuer, bei dem auch ihr Lehrer nicht fehlen darf.Auch dieser Ella-Roman ist von sich her­aus verständlich und wird einleitend so eingeführt, dass der Leser die anderen Bücher der Reihe nicht kennen muss.

Nachdem der Autor den großen Bereich der Schule mit den vorherigen Bänden abgedeckt zu haben scheint, erstrecken sich die Abenteuer der Truppe auf weitere Kreise, wie eben hier das Einkaufs­zentrum.
Ein heiterer, unbeschwerter Roman, der sich ideal für Grundschüler zum Lesen oder auch Vorlesen eignet.

Timo Parvela: Ella und der falsche Zauberer (Ella ja kaverit karkaavat koulusta, Tammi 2014, Übersetzung von Elina Kritzokat) Hanser Verlag, 2018, 138 S., ISBN 978-3-446-25988-1.10 Euro. Rezension in der Deutsch-Finnischen Rundschau von Dr. Ulrike Klein

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
DFGLiest

19. März: Tag der Gleichberechtigung in Finnland

Zu Ehren der Schriftstellerin, Sozialaktivistin...

Bearbeiten
DFGLiest

Hilja und der Sommer im grünen Haus

Schön: Noch ein Kinderbuch einer finnischen Aut...

Bearbeiten
DFGLiest

März 2019: Leipzig liest: Leipziger Buchmesse

Im März treffen sich Lesebegeisterte auf der Le...

Bearbeiten
DFGLiest

Rezensionen in der Deutsch-Finnischen Rundschau

Mitte März erscheint  die nächste Ausgabe ...

Bearbeiten
DFGLiest

Ein Kinderkrimi aus Finnland: Die Blaubeerdetektive

Demnächst erscheint beim dtv ein finnischer Kin...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.