Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

„Beer Beer“ auf Tour


Korpiklaani und Children of Bodom kündigen ihre ersten Touren des Jahres 2019 an.

von MoinMoiNews , 24.01.2019 — 0 Kommentare

© Peero Lakanen


Kaum ist die Weihnachtszeit vorbei (in der man in Finnland ja durchaus nicht auf Metal verzichten muss), da geht es für die finnischen Folk-Metaller von Korpiklaani schon wieder los: Nach acht Shows in Finnland zwischen Ende Januar und Anfang Februar brechen sie mit Turisas und der norwegischen Band Trollfest zur „Wayfarers & Warriors Tour 2019“ auf. Gleich zu Beginn machen sie dabei auch in Deutschland Station, nämlich am 22. Februar in Wacken, und kommen Ende März nach einer kleinen Odyssee durch Europa noch einmal nach Berlin, Jena, München, Mannheim und Köln. Alle Tourdaten finden sich auf der Webseite der Band.

Begleitet wird die Tour von einer Sonderausgabe ihres im vergangenen September erschienen Albums Kulkija (‘Wanderer‘): Zusätzlich zu den 14 Songs des Albums gibt es auf der beigelegten „Beer Beer CD“ verschiedene Versionen des gleichnamigen Klassikers zu hören – und das mit internationalen Stimmen. Ob nun „Kaljaa“ mit Vesku von Klamydia aus Vaasa, „Pivo Pivo“ mit Troll Bends Fir aus St. Petersburg oder „Birra Birra” mit Emilio von Skiltron aus Buenos Aires: Korpiklaani scheinen da einem Mittel der Völkerverständigung auf der Spur zu sein.

Auch andere finnische Bands planen bereits die ersten Touren des Jahres. Die Melodic-Death-Metaller von Children of Bodom kündigten Mitte Januar an, im März und April unter dem Banner „Hexed 2019“ durch Nordamerika zu touren. Auf dem Programm stehen Shows in Montreal, Detroit, Chicago, Houston, New York und zahlreichen weiteren Städten. Unterstützt werden sie dabei von ihren Landsleuten von Swallow the Sun und Wolfheart. Kurz vor Beginn der Tour erscheint außerdem am 08. März das zehnte Studiumalbum Hexed, für das es auf Nuclearblast die Trackliste und das Albumcover zu sehen gibt. Bei letzterem habe man sich bewusst gegen digitale Kunst entschieden, erklärt Bassist Henkka Blacksmith. In Zusammenarbeit mit dem russischen Künstler Denis Forkas Kostromitin entstand ein Cover in einem zunächst ungewohnten Stil, das dennoch sehr unheimlich wirke.

Schon mal reinhören können die Fans in das neue Album auf YouTube: Der Track „Under Grass and Clover” gibt dort einen ersten Eindruck davon, was es im März auf die Ohren gibt.

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
Finnland News

Klima macht Schule


Im Herbst soll an finnischen Schulen ein neue...

Bearbeiten
Finnland News

Defizite beim Unterricht auf Samisch

Das Samiparlament kritisiert den fehlenden ...

Bearbeiten
Finnland News

Finnisches Feuer


Ein Artikel der Doktorandin Emilia Lahti von ...

Bearbeiten
Finnland News

Mehr Mädchen in der Technik


An drei Universitäten in Finnland laufen derz...

Bearbeiten
Finnland News

Kulturerbe Sauna


Im Dezember nächsten Jahres entscheidet sich,...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.