Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Deutsche Rechte für "Rose on poissa" ("Rose ist fort") von Katja Kettu

HarperCollins Deutschland hat die deutschen Rechte für "Rose on poissa" (‘Rose Is Gone’ - "Rose ist fort") von Katja Kettu gekauft, teilt Bonnier Rights-Literaturagentur aus Helsinki mit.

von dfgliest , 12.11.2019 — 0 Kommentare

Katja Kettu: Rose on poissa © WSOY

Der finnische Verlag WSOY über den Roman: "Manchmal erinnere ich mich an meiner Mutter nur daran, dass sie wild war. So eine wilde Seele, die keine großen Sachen machen muss oder furchtbare Abenteuer erleben muss, um darin glaubhaft zu sein, was man ist: ein freier Geist."
Der Finne Ettu wacht in einem Reservat in Minnesota auf und stellt fest, dass Rose weg ist. Auf der Polizeiwache stellt sich heraus, dass Ettu 35 Jahre fehlen. Er erinnert sich nur an die Zeit als Rose bei ihm war. Wohin verschwinden die Indianermädchen der Gegend und warum geht die Polizei den Fällen nicht nach?
Die Tochter von Rose und Ettu, Lempi, ist zur Hälfte Ojibwa-Indianerin und zur Hälfte Finnin. Lempi weiß nicht wie sie leben soll, denn im Reservat ist sie zu weiß und außerhalb des Reservates zu viel Indianerin. Lempi setzt ihr Leben zusammen aus den Erinnerungen als sie nahe der Mutter war und ihren Wurzeln aus dem fernen Finnland. In ihren Großeltern, Ettus Vater und Mutter, erlebt Lempi einen Schein aus dem nostalgischen Land, das sie in der Wirklichkeit nie gesehen hat...

Katja Kettu (geb. 1978 in Rovaniemi, Finnisch Lappland) ist bekannt aus ihren starken Werken, die sprachlich ihre unverwechselbare Sprache sprechen. Ihren Durchbruch erreichte sie mit dem preisgekrönten Roman "Wildauge" (Kätilö, 2011), für den sie den Runeberg- und den Kalevi Jäntti-Preis erhielt. "Wildauge" erschien in 20 Sprachen, 2014 auf Deutsch bei Kiepenhauer & Witsch, und wurde verfilmt. Yöperhonen (2015) erschien 2018 bei Ullstein als "Feuerherz". Mit Meeri Koutaniemi und Maaria Seppälä hat Kettu 2016 das Sachbuch "Fintiaanien mailla" (deutsch "Auf dem Land der Findianer") geschrieben, das über das Schicksal der Nachkommen von finnischen Auswanderern und nordamerikanischer Ursprungsbevölkerung schreibt.

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
DFGLiest

Die Blaubeerdetektive (2) Achtung Geisterelch!

Im Februar erschien beim dtv, Reihe Hanser, "Di...

Bearbeiten
DFGLiest

Elina Kritzokat im Interview

Ende November bekam die Übersetzerin Elina Krit...

Bearbeiten
DFGLiest

Rezension: Detlev Pleiss: Bodenständige Bevölkerung und fremdes Kriegsvolk

Diese ist wohl die erste systematische Historio...

Bearbeiten
DFGLiest

12 Geschenke für den Weihnachtsmann

Bereits 1988 ist 12 Geschenke für den Weihnacht...

Bearbeiten
DFGLiest

Rezension: Linda Liukas: Die Hello Ruby-Reihe

Die finnische Autorin Linda Liukas möchte mit i...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.