Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Endlich im Kino - "Tove"

Am 2. Oktober hatte "Tove" - der erste Film über die weltberühmte finnland-schwedische Autorin und Künstlerin Tove Jansson Premiere in Finnland.

von dfgliest , 09.10.2020 — 0 Kommentare

Filmplakat Tove © Helsinki-Film

Der Schwerpunkt des schwedisch-sprachigen Films mit finnischen Untertiteln liegt in der Zeit als die junge Tove Jansson die ersten Mumin-Bücher schrieb, sich das erste Mal in eine Frau verliebte und sie erste Anzeichen von dem kommenden weltweiten Ruhm der Mumin-Bücher erlebte.

Das Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 in Helsinki bringt Tove künstlerische und soziale Freiheit. Ihrem Bildhauer-Vater gefällt Toves unkonventionelle Lebensweise nicht. Moderne Kunst, rauschende Feste und eine Beziehung zu einem verheirateten Politiker sind ihm ein Dorn im Auge. Tove verliebt sich in die Theaterregisseurin Vivica Bandler und kämpft mit ihren Gefühlen.

Sie träumt von einer Zukunft als Malerin, aber die melancholischen, fesselnden Geschichten, die sie ängstlichen Kindern während des Krieges erzählte, beginnen ein Eigenleben. Die Mumin-Geschichten bekamen Eindrücke aus Toves eigenem Leben und sie bringen ihr internationale Bekanntheit und wirtschaftliche Unabhängigkeit.

"Tove" wurde produziert von Andrea Reuter und Aleksi Bardy von Helsinki-Film. Regie führte Zaida Bergroth. Tove wird von Alma Pöysti gespielt, in weiteren Hauptrollen sind Krista Kosonen und Shanti Roney zu sehen.

Tove Jansson - Autorin, Zeichnerin, Graphikerin und Malerin - kennt man weltweit durch ihre Mumin-Bücher, aber sie hat auch viele Romane für Erwachsene geschrieben. Ihre Werke wurden in über 50 Sprachen übersetzt.

Wir hoffen natürlich, dass der Film seinen Weg auch in die deutschen Kinos findet!

 

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
DFGLiest

Radio Bremen Krimipreis 2020 an Jan Costing Wagner

Der Radio Bremen Krimipreis 2020 geht an Jan Co...

Bearbeiten
DFGLiest

Rezension: Juha Hurme: Der Verrückte

Eine weitere Rezension aus der Deutsch-Finnisch...

Bearbeiten
DFGLiest

Was liest Finnland? / Mitä Suomi lukee? / August 2020

Jeden Monat bringt der finnische Buchhandelsver...

Bearbeiten
DFGLiest

Rezension: Nina Wähä: Vaters Wort und Mutters Liebe

Im Mai erschien "Vaters Wort und Mutters Liebe"...

Bearbeiten
DFGLiest

Oili Tanninen: Bommel und Bummi

Von der großen Lady des finnischen Kinderbuchs ...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.