Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Rezension: The Helsinki School. The Nature of Being, vol. 6

Diesmal hat Rezensent Roland Bärwinkel ein Sachbuch besprochen: Ein Band, der Fotografien zum Themenspektrum Natur und Landschaft vereint.

von dfgliest , 08.01.2021 — 0 Kommentare

The Helsinki School, The Nature of Beeing, vol. 6 © Hatje Cantz Verlag

Dieser großartige Band von Absolventen  der Aalto University School  of Arts, Design and  Architecture vereint Fotografien zum Themenspektrum Natur und Landschaft.
Innere und äußere Landschaften korrelieren in diesen Werken miteinander und kreieren Szenerien, die von einem eher dokumentarischen Ansatz bis hin zum Einsatz weiterer Kunstformen geprägt  sind. Collagen, Übermalungen und Montagen setzen  Akzente bei der Visualisierung vielgestaltiger Emotionen, ausgelöst durch die Begegnung mit der Welt, in der wir leben.
Äußerungen der Künstler zu ihren Konzepten, ihrer Auseinandersetzung mit kulturwissenschaftlichen und philosophischen Auffassungen von Naturräumen, Lebens- und Landschaftsformen erhellen den Zugang, erweitern das Verständnis. Landschaft wird in neue Raum- und Zeitgefüge gestellt, wird imaginiert. So gelingen neue Perspektiven. Langzeitprojekte erfassen die Kraft der Elemente, die Nuancen in den Farbwechseln, die schleichenden Prozesse der Veränderungen. Von Panoramaaufnahmen bis hin zu Makrofotografien einzelner Blätter reichen die Begegnungshorizonte. Unabweisbar zeigen sich Veränderungen durch den Eingriff des Menschen, durch  Besiedlung, Tourismus, Raubbau und  Industrialisierung, längst auch im arktischen Norden. Das Aussparen dieses Offensichtlichen gehört zu den Stärken des Bandes. Dabei können Inseln, abgelegene Siedlungen oder gesammelte wie nachgestellte Elemente der Natur sich zu den Haupträumen des künstlerischen Interesses  ausbilden.
Für Adaptionen und abstrakte Fotografie, für die Fortführung von fotografischen und aus der Malerei stammenden Aneignungsformen bietet der Band Raum. Diese fotografische Anthologie enthält Beispiele eines spielerischen wie hochartifiziellen Umgangs mit Landschaften, auch denen des Unsichtbaren. Selbst das Innenleben der Kamera gerät in den Focus der Beschäftigung.
Diese Fotos enträtseln Welt und schaffen eine neue. Sie wahrzunehmen ist eine Chance, seine Ansichten zu prüfen, seine Sicht in die Welt zu bereichern. Wer in den Wald geht, hat bereits einen im Gepäck.

The Helsinki School, The Nature of Beeing, Vol. 6, Hatje Cantz Verlag 2020, 264 S., 222 Abb., ISBN 978-37757-4699-1, 42 Euro. . Eine Rezension in der Deutsch-Finnischen Rundschau 187 von Roland Bärwinkel.


Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
DFGLiest

Rezension: Ina Westman: Heute beißen die Fische nicht

Vor Kurzem wurde der Roman Heute beißen die Fis...

Bearbeiten
DFGLiest

Im Mai erscheint "Finne dein Glück" von Bernd Gieseking

2013 erschien "Finne Dich selbst!" von dem Kaba...

Bearbeiten
DFGLiest

Von A bis Ö mit den Mumins

Ein Mumin-Projekt will Freude am Lesen und Schr...

Bearbeiten
DFGLiest

Neuerscheinung: Ina Westman: Heute beißen die Fische nicht

Hier eine weitere Neuerscheinung im mare-Verlag...

Bearbeiten
DFGLiest

Die Himmelskugel von Olli Jalonen erscheint

Mit "Taivaanpallo" erhielt der Autor Olli Jalon...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.