Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Rezension: Lena Segler: Himbeermarmeladenduft

Im letzten Sommer erschien im Thiele-Verlag "Himbeermarmeladenduft" von Lena Segler - 74 kleine Geschichten zu bedeutungsvollen, kleinen Alltagsdetails in Finnland. Hier kommt die Rezension von Dr. Ulrike Klein.

von DFGliest , 11.05.2023 — 0 Kommentare

Lena Segler: Himbeermarmeladenduft © Thiele Verlag

Himbeermarmeladenduft oder Was die kleinen Dinge für unser Glück bedeuten – unter diesem Namen ist im letzten Jahr ein fein gestalteter Roman von Lena Segler im Thiele Verlag Wien erschienen. Das fast 200 Seiten starke Buch im blauen Hardcover-Einband, auf dem ein rosarotes Glas Himbeermarmelade mit einer Finnlandfahne als Etikett prangt, wirkt bereits von außen: Schön, mag sich der Betrachter denken und dieser Eindruck des „Heimeligen“, der Himbeeren wie auch der fein gestalteten Illustrationen setzt sich beim Lesen fort.

So hat die Autorin selbst zur Feder gegriffen und ihre Texte mit vielen Inspirationen und Ideen aus Finnland selbst künstlerisch begleitet und so ein sehr stimmiges Gesamtwerk geschaffen, in dem sie persönliche Erfahrungen, Erlebtes und Ereignisse, manchmal kleine Gedanken oder Impulse weitergibt. Ziel ist es dabei, die Gedanken des Lesers wieder zu schärfen, die Sichtweise auf Bedeutungsvolles zu lenken, auf ein Wahrnehmen des Momentes und eben auch die scheinbar nur kleinen, fast unbemerkten Situationen in einer beschleunigten Welt.

Lena Segler geht es darum, das Leben wieder zum Leben werden zu lassen, zu etwas Einmaligem und es erstrahlen und leuchten zu lassen – ganz so, wie man beim Verzehr der Himbeeren oder der Marmelade an das süß-saure Kribbeln im Mund denken und dies wahrhaft erleben mag. Die Konzentration auf das Erleben der Momente, kleine, unscheinbare Gefühle, Düfte, Stimmungen und Begebenheiten sollen den Leser anregen, pausieren und (er-)leben lassen.

Entschleunigung und puren Genuss vermittelt die Autorin in ihrem Buch, nicht ohne hierbei auch Situationen aus Finnland mit einzubinden. Denn Finnland ist es, wo die zweisprachig aufgewachsene Autorin seit über zwanzig Jahren lebt. Lena Segler zog es nach ihrem Studium der Nordischen Philologie, Slawistik und Philosophie nach Finnland, wo sie promovierte und seitdem lebt und arbeitet. Ihr Himbeermarmeladenduft passt dabei gut in die kommende Frühjahrszeit.

Lena Segler: Himbeermarmeladenduft. Thiele Verlag, Wien, 2022, 176 S., ISBN 978-3-85179-518-9. 20 Euro. Eine Rezension in der Deutsch-Finnischen Rundschau von Dr. Ulrike Klein.

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.