Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Rekordergebnis bei finnischen Literaturexporten

Die Einnahmen aus finnischen Literaturexporten stiegen auf den Rekordwert von 3,9 Millionen Euro. Dies geht aus der jährlichen Analyse hervor, die FILI - die Exportorganisation für finnische Literatur – jährlich in Auftrag gibt (Pressemitteilung vom 6.11.2023).

von DFGliest , 25.11.2023 — 0 Kommentare

Emoji torilla tavataan © Visit Finland

Laut FILI-Bericht wurden im vergangenen Jahr 477 Übersetzungen finnischer Literatur in 44 Sprachen veröffentlicht. Im Ausland erscheinen jedes Jahr durchschnittlich 300–400 Übersetzungen von Belletristik und Sachliteratur sowie Kinder- und Jugendliteratur in finnischer, finnisch-schwedischer oder samischer Sprache, die ursprünglich in Finnland veröffentlicht wurden. Im vergangenen Jahr wurden Vereinbarungen über Übersetzungsrechte für etwa 580 finnische Bücher getroffen.

 
„Das ist das höchste Literaturexportergebnis aller Zeiten.“ Die Urheberrechtseinnahmen einzelner Bücher sind im Vergleich zu den Vorjahren leicht zurückgegangen, aber insgesamt sind die Exporte gut gewachsen. Dies deutet auch darauf hin, dass Literaturagenten in der Lage sind, die Übersetzungsrechte finnischer Bücher in großem Umfang an große Sprachgebiete zu verkaufen, und, dass die aus den Übersetzungsrechten erzielten Vorschüsse größer sind als zuvor. Hochwertige finnische Literatur ist daher für die Welt von Interesse“, sagt FILI-Direktorin Tiia Strandén.
 
Sie erklärt, dass die aktuelle Situation durch zielgerichtete Arbeit und langfristige Stärkung der Netzwerke erreicht wurde, sodass einer Vervielfachung der Exporteinnahmen in den kommenden Jahren nichts im Wege steht.
 
Die meisten Einnahmen aus Literaturexporten kamen im vergangenen Jahr aus Deutschland, den USA und Großbritannien. Auch Übersetzungsrechte wurden am häufigsten nach Deutschland verkauft. Es ist erfreulich, dass Deutschland so stark das Spitzenland für finnische Literaturexporte bleibt. Der Erfolg eines einzelnen finnischen Buches auf dem schwierigen deutschen Markt ist ein Signal dafür, dass das Buch auch in anderen Ländern ein Erfolg sein könnte.
 
Um den deutschen Markt auch in Zukunft zu stärken, hat FILI kürzlich ein Projekt zusammen mit dem Finnlandinstitut, der Finnischen Botschaft und Visit Finland gestartet: It's Finland again! Finnische Literatur im deutschsprachigen Europa. DFGliest berichtete hier darüber
 

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.