Close

Anmelden

.

Passwort muss zwischen 8 und 64 Zeichen lang sein

.
Passwort vergessen

Noch kein Benutzerkonto Registrieren

Buchpräsentation: René Nyberg: Der letzte Zug nach Moskau

Wie DFGliest berichtete hat der dtv-Verlag die Rechte für "Viimeinen juna Moskovaan" von René Nyberg erworben. Nun erscheint diese Familiengeschichte im Februar beim dtv mit dem Titel Der letzte Zug nach Moskau | Zwei Freundinnen, zwei Schicksale, eine jüdische Familiengeschichte.

von DFGliest , 07.02.2019 — 0 Kommentare

René Nyberg: Der letzte Zug nach Moskau | Zwei Freundinnen, zwei Schicksale, eine jüdische Familiengeschichte © dtv

Eine Notiz über sich, die René Nyberg in den Unterlagen des finnischen Außenministeriums, für das er als Diplomat tätig war, fand, trug dazu bei, dass Nyberg beschloss, seiner Familiengeschichte - vor allem der Geschichte seiner jüdischen Mutter - nachzugehen. Nachforschungen in Archiven, Befragungen von Zeitzeugen, Familiendokumente und auch einschlägige historische Literatur trugen dazu bei, dass er seine außergewöhnliche Familiengeschichte aufschreiben konnte.

Über die Geschichte: René Nybergs Mutter Fanny war Jüdin. Als sie 1937 den nichtjüdischen Finnen Bruno Nyberg heiratete, wurde sie von ihrer Familie verstoßen und für tot erklärt. Für viele Jahre gab es keinen Kontakt zu der Familie, obwohl sie ebenfalls in Helsinki lebte. Während die Familie in Helsinki den Krieg überlebte, musste Fannys Lieblingskusine Mascha, zu der Fanny regen Kontakt hatte, mit ihrem Mann Josef aus Riga (Lettland) nach Moskau flüchten als die Deutschen 1941 in Riga einmarschierten. Maschas Familie, die in Riga geblieben war, hat die Verfolgung nicht überlebt... Mehr über das Buch beim dtv

René Nyberg (geb. 13.2.1946 Helsinki) ist Politikwissenschaftler und Diplomat. Er war Botschafter in Moskau und von 2004 bis 2008 Botschafter in Berlin. Aus dieser Zeit ist er auch vielen Finnlandfreunden in Deutschland bekannt.

Lesung am Mi, 27. Februar, 18 Uhr im Felleshus, Moderation: Kerstin Holm (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Hier Infos und Anmeldung

Am 22.3.2019, 13.30 Uhr, moderiert Dr. Angela Plöger eine Buchpräsentation und Gespräch mit René Nyberg auf der Leipziger Buchmesse (Nordisches Forum, Halle 4, Neues Messegelände, Messe-Allee 1, 04007 Leipzig-Wiederitzsch).

René Nyberg: Der letzte Zug nach Moskau | Zwei Freundinnen, zwei Schicksale, eine jüdische Familiengeschichte, dtv, erscheint am 28.02.2019, 978-3-423-28173-7, 22,00 €

Left Arrow
Right Arrow

Ähnliche Beiträge

Bearbeiten
DFGLiest

19. März: Tag der Gleichberechtigung in Finnland

Zu Ehren der Schriftstellerin, Sozialaktivistin...

Bearbeiten
DFGLiest

Hilja und der Sommer im grünen Haus

Schön: Noch ein Kinderbuch einer finnischen Aut...

Bearbeiten
DFGLiest

März 2019: Leipzig liest: Leipziger Buchmesse

Im März treffen sich Lesebegeisterte auf der Le...

Bearbeiten
DFGLiest

Rezensionen in der Deutsch-Finnischen Rundschau

Mitte März erscheint  die nächste Ausgabe ...

Bearbeiten
DFGLiest

Ein Kinderkrimi aus Finnland: Die Blaubeerdetektive

Demnächst erscheint beim dtv ein finnischer Kin...

Kommentare

Um zu kommentieren bitte Anmelden

Fail GraphicBitte überprüfe deine Angaben. Vielen Dank.

Success RocketHat geklappt. Vielen Dank.

Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.